Bei welchen Beschwerden kann BOWEN angewandt werden?

Bowen hat ein umfangreichstes Einsatzspektrum. Zu den wichtigsten Indikationen gehören:

  • Rückenschmerzen verschiedenen Ursprungs
  • Verspannungen und Verhärtung der Muskulatur(z.B. Schulter/ Nacken)
  • Arthrosen, (Sport-) Traumata, Schleudertrauma etc.
  • Beschwerden der Arme und Hände wie Tennisellbogen, Karpaltunnelsyndrom, Frozen Shoulder etc.
  • Beschwerden der Beine insb. der Füße wie Hallux valgus, Hammerzehen, Knöchelverletzungen, Knieschmerzen, funktionelle Beinlängendifferenzen usw.
  • Hüftschmerzen funktioneller und struktureller Art (vor und nach Operationen)
  • Lymphstauungen, gestörter Lymphfluss
  • Funktionelle "ISG-Blockaden", Schmerzen am Steißbein, orthopädische Schmerzzustände während der Schwangerschaft und nach der Entbindung, Menstruationsbeschwerden
  • Rheumatische Beschwerden
  • Kopschmerzen, Schiefhals, Kiefergelenksprobleme
  • Brustenge (z.B. Atemnot) durch Muskelverspannungen oder Wirbelfehlstellungen
  • Asthma
  • Funktionelle Probleme der inneren Organe bzgl. Verdauung. Niere, Blase bzgl. Inkontinenz, nächtliches Einnässen (Bettnässen). Sowie zur Unterstützung von Entschlackungsphasen als Zusatzbehandlung
  • Adymamie, Chronic Fatigue Syndrom (CFS), vegetative Dysbalance
  • .....

Darüberhinaus : 

Die Möglichkeit schwere Erkrankungen begleitend zur ärztlichen Therapie zu behandeln (Parkinson, Multiple Sklerose,...) 

Prophylaktische Behandlung bei Heranwachsenden als Gesundheitsvorsorge (z. B. bei Mb. Scheuermann,...) 

In Australien werden viele aktive Sportler (Golf, Football,...) von Bowen Therapeuten betreut.